Conductor Ari Rasilainen.

«Heart» in Konstanz

Ari Rasilainen leads die Südwestdeutsche Philharmonie in four concerts.
Ari Rasilainen conducted the world permiere in 1998, and composer Flint Juventino Beppe holds the conductor in high regard, having collaborated on two albums and one film.

Die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz performs this piece on February 1, 2, 3 and 6 in a program series named Engelhaft, also consisting of music by Alban Berg and Johannes Brahms.

Surrounded by snow-covered powerful mountains in Lofoten, Beppe conceived what was to become «Heart» Op.27 No.5

— What make it possible for me to stay alive are what I call static elements: the genuine perfection of things that are not human-made — untouchable in quality, pure and timeless. The beauty of a flower, the innocence of animals, the sunset. These gems always generate music in my head.


Related:


Engelhaft | Die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz

Ari Rasilainen


ABOUT MY GRANDFATHER
INFINITY CHIMES
MONTAGNA CON FORZA




Aktuelle Rezensionen aus deutschen Zeitschriften

— Im Großen Saal des Konzils startet der Abend vor dicht besetzten Stuhlreihen mit Flint Juventino Beppes „Heart" op. 27 Nr. 5. Der 45-jährige norwegische Komponist ist Autodidakt und hat das Tourette- und Asperger-Syndrom, aber seine Musik lässt vom täglichen Kampf mit seinem unaufhörlich aktiven Gehirn nur ahnen. Breit fließend, durchaus in romantischen Gesten schwelgend, meditativ und sanft melancholisch entfalten die Streicherklänge ihre suggestive Wirkung. Nur die regelmäßigen, mahnenden Schläge an Röhrenglocken erinnern an pulsierenden Herzschlag, der schwächer und leiser wird. Am Ende dankt der anwesende Komponist für das intensive Spiel der Musiker unter Ari Rasilainens Stabführung.
SÜDKURIER (04.02.2019)

Bereits zu Beginn des Abends zeigte das Orchester, welch Können in jedem einzelnen Musiker steckt. Das Werk Heart op. 27 Nr. 5 von Flint Juventino Beppe bot einen guten Einstieg in einen hochwertigen Klassikabend in Laupheim. Durch äußerst gefühlvolles Spiel entstand ein runder harmonischer Gesamtklang, der immer wieder von fließenden Übergängen in der Dynamik geprägt wurde. Warme tiefe Celloklänge begleiteten helle klare Flageolettöne. Punktgenau erklang das Glockenspiel. 
Schwäbische Zeitung (03.02.2019)





Published February 2, 2019


FJB UPDATES

SHEET MUSIC
Work of the month
[October 14, 2018] New sheet music offers from www.fjb.space Read more
RELEASES
FJB 50 | Signed Rarities
[May 1, 2019] Composer Flint Juventino Beppe has for a long time stored the last first edition items in a vault. However, the last few copies are now for sale — but only through one channel: directly handled and signed by the composer himself. Read more