MONTAGNA CON FORZA | Director's Statement (DE)



Eine Symbiophonie... Zwei Symbiophonien... Zählt immer noch...



Eine Reise durch das Leben – oder ein Bruchstück des Todes?


Von Flint Juventino Beppe


MONTAGNA CON FORZA hat eine unverwechselbare Geschichte, in der wir einem leeren hölzernen Boot folgen, das anscheinend ziellos auf einem See treibt. Wir sind in der Luft und unter Wasser, wir fliegen über Wasserfälle und Bergpässe. Manchmal scheint es, als ob wir einem Wesen auf seiner rastlosen Suche nach etwas folgen.

Durch dieses Unterfangen werden wir gemäßigten Sinneseindrücken und herrlichen Harmonien ausgesetzt, die in der einmaligen Natur rund um den See gegenwärtig sind. Dennoch sind Erbarmungslosigkeit und Brutalität nie weit entfernt, da wir in die eigene Totenmesse der Natur getrieben werden.

Ja, dieser Kunstfilm handelt viel von der Natur und er hat viele spektakuläre Einstellungen; aber es steckt mehr hinter dem Film als das ziemlich Offensichtliche. Gibt es mehr in diesem Leben als was wir mit unseren Sinnen wahrnehmen können? Das ist eine Frage, auf die ich anscheinend oft zurückkomme, wie auch in diesem Film. Und wie immer muss ich die Frage unbeantwortet lassen. Ich mache Kunst um lediglich Hinweise zu geben.

Manche fragen sich vielleicht nach dem Zweck der Handlung: Ist dies ein Film über die gesamte Lebensspanne einer Person, über den Moment des Todes oder den Moment der Geburt? Nun, es ist wie gesagt nicht an mir, das zu beantworten, aber man findet vielleicht, dass das etwas überraschende Ende, das anscheinend mit der naturbezogenen Geschichte bricht, einen Hinweis gibt.

MONTAGNA CON FORZA wurde 2002 gefilmt, kurz bevor das HD-Format als allgemeiner Videostandard etabliert wurde. Daher war für diese Video-on-Demand-Veröffentlichung einiges an Postproduktion nötig, um den Anforderungen des heutigen Heimkinomarkts gerecht zu werden. Um sicherzustellen, dass die Intentionen des Drehbuchs weiterhin erhalten bleiben, habe ich etwas an den "digitalen Details" gearbeitet – das war eine faszinierende Erfahrung. Außerdem wurde der Soundtrack remastert. 

Meine Intention ist es, dem Zuschauer das Gefühl zu geben, Zeuge einer Symbiose von Musik und bewegten Bildern geworden zu sein, und so vielleicht einige tiefe Eindrücke beim Zuschauer hinterlassen zu haben.

Dies ist die erste Symbiophony in der Symbiophonies Reihe von Kunstfilmen, in denen die Musik immer am Anfangspunkt für jedes Drehbuch steht.

Dies ist nicht verfilmte Musik. Dies ist vertonter Film.
 



Um mehr über den Film zu erfahren, schauen Sie bitte die Dokumentation A Symbiophony Making (kostenloses Bonusmaterial) auf der Video-on-Demand-Seite.





Diese Natursymphonie folgt einem hölzernen Boot bei seiner rastlosen Überquerung eines Sees.



Mieten oder Kaufen: Video-on-demand
MONTAGNA CON FORZA | Digging Deeper

VICINO ALLA MONTAGNA | Director´s Statement



20©15 Flint Juventino Beppe | Alle Rechte vorbehalten